Fragen & Antworten

Gesichts- und Halsstraffung

Entsteht nach einer Gesichtsstraffung nicht ein „künstliches“ Gesicht?

Die in unserer Klinik durchgeführten Verfahren zielen nicht auf eine maximale Hautstraffung, sondern auf eine Reposition der abgesunkenen Gesichtsweichteile. Verziehungen der Augen- oder Mundpartie sind somit nahezu ausgeschlossen. Sie haben nach der Operation einen frischeren und jugendlicheren Gesichtsausdruck, ohne dass Ihr Umfeld eine Straffungsoperation erahnt.

Vorherige Frage
Welche Formen der Gesichtsstraffung werden bei Ihnen durchgeführt?
Nächste Frage
Wie lange hält das Ergebnis an?
Menü