Krankenkasse

Richtlinien für Kostenübernahme

Ein plastisch-ästhetischer Eingriff wird in den meisten Fällen als medizinisch nicht notwendig betrachtet. Wenn nun aber der gesundheitliche Aspekt Berücksichtigung findet, kann es unter Umständen sein, dass einige Krankenkassen die OP-Kosten übernehmen.

Als staatlich konzessionierte Privatklinik sind wir jedoch kein Vertragspartner der gesetzlichen Krankenkassen und können aufgrund der Gesetzeslage daher auch keinerlei Leistungen über die Krankenkassen abrechnen. Demzufolge können bei uns nur Eingriffe für Selbstzahler durchgeführt werden.

Anhand des vorliegenden Arztberichtes muss die jeweilige KK entsprechend ihrer Richtlinien entscheiden, ob dem geplanten Eingriff eine medizinische Indikation zugrunde liegt. In der Regel müssen Sie sich zur Klärung beim medizinischen Dienst der KK vorstellen oder sich einem psychologischen Gutachten unterziehen.

• Kostenübernahme durch Krankenkassen – eine tabellarische Übersicht

Hier haben wir die aufgeführten Operationen mitsamt der Chancen einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen in einer Tabelle für Sie zusammengefasst. Wir werden diese Übersicht nach und nach für Sie erweitern und aktualisieren, wenn sich Änderungen ergeben sollten.

Brustverkleinerung

Verkleinerung der Brüste (Frauen)
Kostenübernahme: unter Umständen
Voraussetzungen: Abhängig vom Gutachten des medizinischen Dienstes der Krankenkasse

Gynäkomastie

Verkleinerung der männlichen Brust
Kostenübernahme: unter Umständen
Voraussetzungen: Prüfung der hormonellen Situation/ ärztliches Gutachten

Brustvergrößerung

Vergrößerung der weiblichen Brust
Kostenübernahme: unter Umständen
Voraussetzungen: Brustaufbau nach Krebsleiden wird von der Krankenkasse übernommen

Tubuläre Brustfehlbildung

Röhrenförmige Brustfehlbildung
Kostenübernahme: unter Umständen
Voraussetzungen: psychologisches Gutachten (Brustfehlbildung stellt nicht zumutbare psychische Belastung dar.

Nasenkorrektur

Verschiedene Eingriffe im Nasenbereich
Kostenübernahme: aus gesundheitlichen Aspekten
Voraussetzungen: bei funktionellen Störungen und Atembehinderungen werden OPs von der Krankenkasse übernommen

Ohrenkorrektur

Anlegen abstehender Ohren
Kostenübernahme: Ja
Voraussetzungen: bis zur Einschulung uneingeschränkt, bis zum 12. Lebensjahr bedingt (aus psychologischen Gründen)

Lidkorrektur

Einschränkung des Sichtfeldes (überhängende Haut an den Oberlidern der
Augen
Kostenübernahme: Ja
Voraussetzungen: Prüfung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen

Fettabsaugung

Entfernung von Körperfett
Kostenübernahme: aus gesundheitlichen Aspekten
Voraussetzungen: Bei übermäßiger Ansammlung von Fettzellen (Lipolymphödem/ Lipodysthrophie)

Hautkorrektur

Bösartige/ teilweise bösartige Hautveränderungen
Kostenübernahme: Ja
Voraussetzungen: Behandlung im Leistungsspektrum der Krankenkasse enthalten

Bauch­decken­straf­fung

Straffung der Bauchdecke
Kostenübernahme: unter Umständen
Voraussetzungen: Gewebeüberhänge nach starkem Gewichtsverlust, offene Stellen und Narbenbrüche sind oft im Leistungsspektrum enthalten.

Menü